Anwendungsgebiete

Wann kann man Sole-Sauerstoff Inhalation anwenden?

 

• Husten, COB, RAO, Dämpfigkeit, Asthma oder Entzündungen…

Bei jeder Art von Atemwegserkrankungen, sei es akut oder chronisch. Bei einer Erkrankung der Atemwege kommt es zum Erliegen der Selbstreinigung der Lunge. Die Schleimhaut ist mit Flimmerhärchen und Bronchialschleim abgedeckt. Sie schützen vor Staub, Bakterien, Viren und Allergene. Der Schleim samt Fremdstoffen wird von den Flimmerhärchen wie ein Förderband von innen nach außen abtransportiert. Durch die Selbstreinigungsfunktion bleibt die Lunge frei.
Im Krankheitsfall verkleben die Flimmerhärchen und sind mit einem zähen Teppich aus Bronchialschleim bedeckt.

 

• Allergiker

Für Allergiker geeignet. Viele Pferde haben Allergien auf Pilzsporen aus Heu-und Strohstaub sowie Blütenpollen was oft auf eine Atemwegserkrankung oder ein geschwächtes Atmungsorgan zurück zu führen ist.

 

• Hauterkrankungen

Viele Pferde sind auch mit Hauterkrankungen und Hautirritationen geplagt. Die Salzpartikel umhüllen die Pferdehaut komplett im Nebel ein und fördern somit die Heilung und lindern den Juckreiz.

 

• Sportpferde

Auch sehr interessant für Sportpferde, da bei der Inhalation die Zellen entsäuert werden und ein schnellerer Muskelaufbau möglich ist. Durch den Ionisierten Sauerstoff kann ausserdem die Leistung des Pferdes gesteigert werden. Bei einer hohen Staubbelastung auf Turnieren im Sommer ist es hilfreich die Pferde bei der Reinigung der Lunge zu unterstützen.

 

• Wellness & Prophylaxe

Wellness & Prophylaxe: Nicht nur „kranke“ Pferde können in den Genuss vom Meeresklima kommen, auch gesunde Pferde können prophylaktisch behandelt werden um das Immunsystem zu stärken und um die Abwehr gegen Infekte zu steigern. Den oftmals sind nicht alle Pferde so „gesund“ wie man denkt.